Archiv

27. August 2011: Städtlimärt Sempach
Erstmals konnte unser Wein am Städtlimärt degustiert und gekauft werden. Trotzdem nasskalter Witterung war unser Stand stehts gut besucht!

15. Oktober 2010: Lese der Grauburgunder-Trauben
Klimatisch-meteorologisch war das vergangene Rebjahr wohl das schwierigste, seit in Kirkbühl Reben zur Vinifizierung angebaut werden. Dank sehr guter Arbeit im Rebberg darf man aber wiederum auf den neuen Wein gespannt sein!

11. Oktober 2010: Lese Cabernet Dorsa
Erstmals mussten die Trauben bei Hochnebel geerntet werden. Erst um etwa 4 Uhr nachmittags zeigte sich noch kurz die Sonne. Beim Lesen gab es viel Arbeit damit wir schliesslich 535 kg einwandfreie Trauben in den Keller nach Altishofen fahren konnten.

7. Oktober 2009: Wümmet
Nach einem tropischen Sommer, der dem Pilzgedeien zuträglich war und einem wunderbaren Herbst können 570 kg herrlich reife Cabernet Dorsa Trauben (93° Oechsle!) und 170 kg ebenfalls sehr gut gereifte Grauburgunder Trauben (90° Oechsle) gelesen werden. Der Ertrag der Grauburgunder Trauben war durch Hagel und Mehltau stark beinträchtigt währenddem bei der roten Sorte Cabernet Dorsa mengenmässig etwa 50% reduziert wurde - dort also überhaupt kein Ertragsausfall festzustellen war!


Wettbewerbsfragen:
7 Mitglieder zählt unsere Interessengemeinschaft
Der Umfang unserer Rebbauparzelle beträgt 199 m. Somit war keine Antwort richtig (173 m und 209 m werden aber ebenfalls als richtig gewehrtet)
Der Grauburgunder heisst auch Pinot gris (französisch). Ruländer wird die Sorte in Deutschland, Malvoisie im Wallis genannt. Richtig ist die Frage beantwortet wenn alle 3 Namen angekreuzt sind.
1650 m Netze haben wir gebraucht um die Trauben vor Vögeln und Wespen zu schützen.

Unsere Reben haben wir 2005 als 1-2 jährige Setzlinge gepflanzt. Die etwa 900 Stöcke sind nun durchschnittlich etwa 6-jährig. Dies entspricht einem stolzen "Gesamtalter" von 5400 Jahren!

Mitte Oktober 2008: Wümmet Grauburgunder
2 Tage nach dem Cabernet Dorsa werden auch die schönen Grauburgunder Trauben gelesen, die es trotz grossem Aufwand nicht über 83° Oechsle schaffen. Immerhin die Trauben sind gesund und in einer optimalen Menge von 520kg gereift.

Mitte Oktober 2008: Wümmet Cabernet Dorsa
Ersmals werden unsere beiden Traubensorten an getrennten Tagen gelesen, da dies vom Reifestadium her dieses Jahr gegeben scheint. 640kg Cabernet Dorsa Trauben können mit einem eher tiefen Reifegrad von 78° Oechsle gelesen werden. Bedingt durch den Verlauf des Wetters und den kurzfristigen Prognosen ist keine Reifung mehr zu erwarten.

Mai 2008: 2007er in der Flasche
Die frisch abgefüllten Weine sind sehr fruchtig und dürfen noch etwas in der Flasche ruhen, sind aber auch bereits jetzt ein weiteres Beispiel dafür, dass in 560m Höhe in der Region Sempachersee durchaus gute Weine produzieren lassen, die beim Trinken viel Spass bereiten.

29. Februar 2008: Generalversammlung
Im Restaurant Adler, Sempach

23. Februar 2008: Schneiden der Stöcke
Bei herrlichem, frühlingshaftem Wetter werden die Stöcke zurückgeschnitten. Das Herunterbinden der "Strecker" ist momentan durch die trockenheitsbedingte Sprödigkeit noch nicht möglich.

2. Oktober 2007: Wümmet
400 kg Grauburgunder und 1100 kg Cabernet Dorsa konnten am 2. Oktober 2007 gelesen und zu Thomas Bisang zum Keltern gebracht werden.

September 2007
364 Flaschen Cabernet Dorsa Jahrgang 2006 werden abgefüllt.

Mai 2007
388 Flaschen Grauburgunder des ersten Jahrgangs 2006 konnten abgefüllt werden.

14. Oktober 2006: Wümmet
Die Trauben für den ersten Jahrgang "Chöupeler" werden gelesen. 410 kg Grauburgunder und 430 kg Cabernet Dorsa mit einem Zückergehalt um 85° Oechsle werden geerntet und zu Inès und Thomas Bisang in Altishofen gebracht, wo Wein daraus gemacht wird. Im Frühling 2007 wird das Produkt in Flaschen abgefüllt und wir sind ungeduldig gespannt auf das Produkt!

Frühling 2005
Bepflanzung der angemeldeten Rebbaufläche in Kirchbühl (> Sempach)

Sommer 2004
Gründung der Interessengemeinschaft Weingut Sennhof.